Donnerstag, 19. Dezember 2013

Die Torte mit der Flosse

Hallo meine lieben,

das ist meine Fischflossen-Torte.




Und diese habe ich einem ganz speziellen Menschen geschenkt!

Einen Menschen, den ich nie vergessen werde, der für mich schon Freund, Helfer und Vater war und ist.

Michael, herzlichen Glückwunsch zu Deinem 60. Geburtstag.
Ich hoffe, Du freust Dich über meine Torte! <3



Da Micheal es nicht pompös und es gern bissl dezenter mag, gab es eine falsche Sachertorte :D


Eine Schokoladen-Eierlikörkuchen mit Vollmilchganache und Aprikosengelee.

Hier nun zum Rezept:

4 Eier Größe M

200 Zucker
200 ml Öl
200 Eierlikör
260 g Mehl
40 g Kakao

1 Pck Backpulver

1/4 geraspelte Tonkabohne


Backofen auf 160° C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Eier und Zucker weißschaumig schlagen bis die Masse sich verdreifacht hat. Mit der Küchenmaschine kann das durchaus 5-7 Minuten dauern, mit dem Handrührgerät länger. Dieses lange Schlagen hat den gleichen Effekt wie, wenn man die Eier trennt. Dadurch wird der Teig fluffiger.



Danach das Öl und den Eierlikör dazugeben. Mehl mit dem Kakao, Backpulver und der Tonkabohne mischen und löffelweise zu der Ei-Masse dazu geben.


Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben. Wenn Ihr nicht gerne mit Backpapier arbeitet, könnt Ihr alternativ die Form gut mit Butter einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Diese Teigmasse reicht für eine Kuchenform von 26 cm. Möchtet Ihr es höher haben, dann kleinere Backform wählen oder doppelte Teigmenge nehmen :)

Nun den Kuchen backen. Ich schaue immer nach 40 Minuten in den Ofen und mache die Stäbchenprobe.

Dadurch, dass ich die Backformen und dadurch die Höhe des Kuchens variiere, variiert auch die Backzeit. Einfach den Kuchen nach 40 Minuten beobachten und Stäbchenprobe machen.

Nach der Ende der Backzeit Kuchen stürzen und abkühlen lassen.

Ich hab den Kuchen mit Ganache und Aprikosengelee gefüllt.

Für die Ganache habe ich:

200 ml Sahne in einem Topf aufgekocht und
400 g gehackte Vollmilchschokolade zu der Sahne in den Topf gegeben. Sobald Ihr die Schokolade dazugibt, bitte den Topf von der Herdplatte nehmen. 
Die Sahne mit der Schokolade 2-3 Minuten stehen lassen, sodass die Schokolade die Möglichkeit hat zu schmelzden. Nach dieser Zeit die Creme mit einem Schneebesen homogen rühren. Wer es eilig hat, die Schokomasse in eine andere Schüssel umfüllen, damit es schneller abkühlt.

Um die Torte habe ich eine Zartbitterganache gemacht, da sie sehr fest ist und auch nicht allzu süss.
Dazu das gleiche Verfahren wie oben bei der Vollmilchganache wählen, nur dass ich 200 g Sahne und 200 g Zartbitter verwendet habe.


Nun Kuchen 2 oder 3 mal nach Belieben und Möglichkeit durchschneiden.
Das Aprikosengelee kurz erhitzen und jeweils auf die Böden streichen, auf die Aprikosenmarmelade nun die Vollmilchganache drüberstreichen, usw
Nachdem der Kuchen geschichtet ist, kurz kalt stellen. Danach mit der Zartbitterganache einstreichen. Kalt stellen, mindestens 1 Stunde im Kühlschrank.




Weißen Fondant ausrollen, und Torte damit Eindecken.

Tortenaufleger und Deko sollten am mindestens am Vortag gemacht sein.

Den Tortenaufleger habe ich aus Kellogs Smacks, Butter und Marshmallows gemacht.
Dazu 100 g Marshmallows mit 25 g Butter in einem Topf erhitzen bis die Marshmallows anfangen zu schmelzen.




Danach  80 g Smacks oder Rice Criespie dazu geben und gut verrühren.
Die Masse nun auf eine gefettete Frischhaltefolie geben und gut einwickeln. Solange die Masse noch warm ist nach Belieben formen. Ich hab noch zur Stabilisation einen Draht durchgestochen. Auch damit es auf einer Styroporbox halt findet. Ich hab dafür Steckschwamm benutzt, den ich im Tedi für 1 € gekauft habe.  Die modellierte Masse nun über Nacht in den Kühlschrank zum Aushärten stellen.




Am nächsten Tag die Masse mit Ganache einstreichen und mit Fondant eindecken.

Die Flosse habe ich mit Blütenpaste gemacht und auch 1 Tag trocknen lassen. Verbunden habe ich Flosse und Fischkörper mit Zahnstochern und dem Draht, der im Fischkörper steckte.

Die Wellen hab ich mit Modellierfondant gemacht (200 g Fondant und 1-2 TL CMC). Dazu hab ich den Modellierfondant ausgerollt und ungeleichmässige Streifen drauf geschnitten, deren Kante ich mit dem Balltool ausgefranst habe.



Die "Wellen" mit Zuckerkleber (60 ml heisses Wasser mit 1/4 TL CMC) an die Torte kleben. 
Nun den Tortenaufleger anbringen, Buchstaben ausstechen. 

Fertig ist die kleine Torte!





Ich hoffe, diese Mini-Anleitung war hilfreich.

Über Kommentare würde ich mich freuen.

Eure Dunja

Kommentare:

  1. Liebste Dunja,
    die Torte ist ein richtiger Traum!
    So fantastisch geworden <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich sag nur rice crispie na von wem das wohl hast hehehe

    AntwortenLöschen
  3. *gg* ich muss die ganze denken `gleich taucht die kleine Meerjungfrau aus den Fluten auf ` :D
    BEA ;)

    AntwortenLöschen